Ein Verband stellt sich vor

"In einem erweiterten Sinn ist die fehlertolerante, ressourcenorientierte, positive und ermutigende Haltung von Lerntherapeuten die Basis für lebenslanges Lernen in einer sich rasch wandelnden Umwelt." (Dr. Helga Breuninger)

Der Fachverband für integrative Lerntherapie e.V. (FiL) ist die fachliche und berufsständische Vertretung der Lerntherapeut/innen, Dyslexie- und Dyskalkulietherapeut/innen in Deutschland. Er bietet den Mitgliedern eine Organisationsform, um sich für die gemeinsamen Ziele des Berufsstandes stark zu machen.

Gemeinsam setzen sich die Mitglieder des FiL für die Anerkennung des Berufsbildes Lerntherapeut/in ein sowie für die Etablierung der Lerntherapie als adäquate Hilfeform bei Lernstörungen wie Legasthenie (Lese-Rechtschreibstörung, LRS), Dyskalkulie (Rechenstörung) mit oder ohne AD(H)S.

Unser Ziel ist es, dass Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die lerntherapeutische Hilfe benötigen, diese in ausreichendem Maße, in hoher Qualität und unabhängig von Ihrer Herkunft erhalten.

Deshalb unterstützt der FiL die Fort- und Weiterbildung von Lerntherapeuten und Lerntherapeutinnen sowie des lerntherapeutischen Nachwuchses, engagiert sich bildungspolitisch und setzt sich für Rahmenbedingungen ein, die es Lern-/Dyslexie- und Dyskalkulietherapeut/innen ermöglichen, ihren Beruf auszuüben, sowohl in eigenen Praxen wie auch in Schulen und anderen Einrichtungen. Dazu gehört auch eine der Qualifikation angemessene Bezahlung.